Rabatte und Zugaben / 3.2.6 Unangemessener Einfluss auf die Entscheidungsfreiheit

Steve Madden ZYPPA - Ankle Boot - orange,Le Temps Des Cerises ZOE - Ankle Boot - schwarz,Bronx Sneaker low - Weiß,Jeffery West ESCOBAR 3 EYE WINGCAP DERBY - Business-Schnürer - bordo,The North Face ULTRA MT II GTX - Laufschuh Trail - schwarz/fiery ROT,Adidas Originals I-5923 - Sneaker low - Grau four/footwear Weiß,Pajar RIVA - Schnürstiefelette - offWeiß,L'INTERVALLE TALISA - Pantolette hoch - Grau,LAURA VITA High Heel Stiefelette - schwarz,Adidas Originals GAZELLE - Sneaker low - mesa/footwear Weiß,Adidas Performance PRO SPARK LOW 2018 - Basketballschuh - WeißReebok Classic WORKOUT PLUS - Sneaker low - infused lilac/chalk/roseAnna Field Select High Heel Stiefelette - schwarzCandice Cooper ROCK 02 - Sneaker low - navy,New Balance MH574 - Sneaker low - canyon,J.LINDEBERG CHELSEA 76 - Stiefelette - schwarz,Sioux ALMIDIO - Sportlicher Schnürer - schwarzMiss Selfridge POINT STILETTO BOOT - High Heel Stiefelette - schwarz,Steve Madden GARRSON - Stiefelette - schwarz,Mtng ABEL - Pumps - antil mustard,Creative Recreation LEGATO - Sneaker low - Weiß,Jo Ghost Stiefelette - naplak nero,Reebok Classic AZTREK - Sneaker low - Weiß/schwarz/excellentSkechers KEEPSAKES 2.0 - Plateaustiefelette - cognac,Studio Modd Ankle Boot - schwarzAigle VENISE BOTTILLON - Gummistiefel - noir,Lloyd AGON - Sneaker low - nut/ebony/chocolate/schwarzAsics Tiger GEL-LYTE - Sneaker low - schwarz,Bruno Premi Schnürstiefel - evoque nero,HUF HUPPER - Sneaker high - schwarz/Weiß,

Gemäß § 4 Nr. 1 UWG a. F. sind Wettbewerbshandlungen unlauter, die geeignet sind, die Entscheidungsfreiheit der Verbraucher oder sonstiger Marktteilnehmer durch Ausübung von Druck, in menschenverachtender Weise oder durch sonstigen unangemessenen unsachlichen Einfluss zu beeinträchtigen. Nach richtlinienkonformer Auslegung[1] sind aggressive Geschäftspraktiken (§ 4a UWG n. F.) unlauter. Für die Annahme einer unangemessenen unsachlichen Beeinflussung müssen zu dem in Aussicht gestellten Nachlass besondere Unlauterkeitsumstände hinzutreten, die die Fähigkeit des Verbrauchers zu einer informationsgeleiteten Entscheidung wesentlich zu beeinträchtigen drohen. Diese können bei einer zeitlichen Begrenzung der Werbeaktion darin liegen, dass dem Verbraucher nur eine unangemessen kurze Überlegungszeit zusteht. Unzulässig können daher übersteigert zeitgebundene Angebote sein, die den potenziellen Kunden unter starken Zeitdruck setzen, um ihn zu einem schnellen und unüberlegten Kaufentschluss zu bewegen, weil zu wenig Zeit bleibt, um Wettbewerbsangebote einzuholen. Bei einer Werbeaktion für Haushaltsgroßgeräte, CDs, DVDs und Software – Erlass von 19 % –, die nur für den Tag galt, an dem auch die Werbung veröffentlicht wurde, hat der BGH allerdings einen Wettbewerbsverstoß verneint. Er ist dabei davon ausgegangen, dass es häufig vorkomme, dass sich Verbraucher kurzfristig und ohne umfassenden Preisvergleich zu Käufen entschlössen; von größeren Investitionen mache der Kunde erfahrungsgemäß nur nach reiflicher Überlegung Gebrauch bzw. erkundige sich im Internet nach Vergleichspreisen.[2] Im Ergebnis muss in jedem Einzelfall neu eingeschätzt werden, ob die betreffende Geschäftspraxis als aggressiv einzutakten ist, ob der Verbraucher "übertrieben angelockt" oder in seiner Entscheidungsfreiheit wesentlich eingeschränkt wird.

Internet-Werbeblocker AdBlock Plus ist nicht wettbewerbswidrig.[3]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Jetzt kostenlos 4 Wochen testen


Meistgelesene beiträge