Rabatte und Zugaben / 3.2.6 Unangemessener Einfluss auf die Entscheidungsfreiheit

Camper Sneaker low - burgund,Dockers by Gerli Plateaustiefelette - hellblau,See by Chloé High Heel Stiefelette - schwarz,Chie Mihara JUANI - Pumps - ante nuit/ante grape/ginza oro,Pura Lopez High Heel Pumps - wineALDO CASSEDY - High Heel Pumps - schwarzNike Performance AIR BELLA TR - Trainings-/Fitnessschuh - schwarz/Weiß/anthracite,San Marina VELAS - High Heel Pumps - noir,Nubikk YEYE SURYA LIZARD - Sneaker low - grapeleafPeter Kaiser ARJONA - Stiefel - schwarz,Peter Kaiser BINELLA - Pumps - sandGabor Sportlicher Schnürer - schwarz,Madden Girl BEELLA - High Heel Sandalette - schwarz,Kickers RHUM - Stiefelette - noirSalomon OUTLINE GTX - Hikingschuh - phantom/schwarz/magnet,Club Monaco RHONA - Ankle Boot - schwarz,Woden NORA II - Sneaker low - bright Weiß,Adidas Originals DEERUPT RUNNER - Sneaker low - darkBlau/ashBlauZign Sneaker low - schwarz,Marco Tozzi Overknees - schwarz comb,LEMON JELLY KARA - Gummistiefel - schwarzPeter Kaiser EBBY - Pumps - powder shimmer,Evita NATALIA - High Heel Pumps - Grau,Puma SUEDE CLASSIC+ - Sneaker low - peacoat/Weiß,Buffalo TOSIO - High Heel Stiefelette - tan,Helia High Heel Pumps - taupe,Copenhagen Ankle Boot - bordeaux,Aeyde LOU - Stiefelette - schwarz,Camper HELENA BAJO - Pumps - schwarz,Kanna NOLA - Overknees - ROT

Gemäß § 4 Nr. 1 UWG a. F. sind Wettbewerbshandlungen unlauter, die geeignet sind, die Entscheidungsfreiheit der Verbraucher oder sonstiger Marktteilnehmer durch Ausübung von Druck, in menschenverachtender Weise oder durch sonstigen unangemessenen unsachlichen Einfluss zu beeinträchtigen. Nach richtlinienkonformer Auslegung[1] sind aggressive Geschäftspraktiken (§ 4a UWG n. F.) unlauter. Für die Annahme einer unangemessenen unsachlichen Beeinflussung müssen zu dem in Aussicht gestellten Nachlass besondere Unlauterkeitsumstände hinzutreten, die die Fähigkeit des Verbrauchers zu einer informationsgeleiteten Entscheidung wesentlich zu beeinträchtigen drohen. Diese können bei einer zeitlichen Begrenzung der Werbeaktion darin liegen, dass dem Verbraucher nur eine unangemessen kurze Überlegungszeit zusteht. Unzulässig können daher übersteigert zeitgebundene Angebote sein, die den potenziellen Kunden unter starken Zeitdruck setzen, um ihn zu einem schnellen und unüberlegten Kaufentschluss zu bewegen, weil zu wenig Zeit bleibt, um Wettbewerbsangebote einzuholen. Bei einer Werbeaktion für Haushaltsgroßgeräte, CDs, DVDs und Software – Erlass von 19 % –, die nur für den Tag galt, an dem auch die Werbung veröffentlicht wurde, hat der BGH allerdings einen Wettbewerbsverstoß verneint. Er ist dabei davon ausgegangen, dass es häufig vorkomme, dass sich Verbraucher kurzfristig und ohne umfassenden Preisvergleich zu Käufen entschlössen; von größeren Investitionen mache der Kunde erfahrungsgemäß nur nach reiflicher Überlegung Gebrauch bzw. erkundige sich im Internet nach Vergleichspreisen.[2] Im Ergebnis muss in jedem Einzelfall neu eingeschätzt werden, ob die betreffende Geschäftspraxis als aggressiv einzutakten ist, ob der Verbraucher "übertrieben angelockt" oder in seiner Entscheidungsfreiheit wesentlich eingeschränkt wird.

Internet-Werbeblocker AdBlock Plus ist nicht wettbewerbswidrig.[3]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Jetzt kostenlos 4 Wochen testen


Meistgelesene beiträge